Ganz normaler Tag

Home Nach oben

Wie wir ja immer wieder mitbekommen, haben einige Menschen sehr viele Vorurteile dem Heim in Gauting gegenüber oder eine falsche Vorstellung von dem was heimintern geschieht.

GAUTING ist kein Jugendgefängnis, man wird nicht in den Keller gesperrt, wenn man "BÖSE" ist, hier arbeiten auch keine Unmenschen...

Um diese Vorurteile und Vorstellungen zu vermeiden möchte ich von unserem normalen Tagesablauf berichten.

Ich wohne derzeit auf der ITG 4 und berichte daher auch von unserem Tagesablauf auf der Gruppe. Die Abläufe unterscheiden sich zwar von Gruppe zu Gruppe, aber nicht wesentlich.

 

EIN GANZ NORMALER TAG IN GAUTING

7:00Uhr  

Aufstehen

Wir stehen selbständig auf und wecken uns meist gegenseitig; ein Mädchen hat "Dienste". Das diensthabende Mädchen muss spätestens um 7:05 Uhr unten in der "Essecke" sein, um die Spülmaschine auszuräumen und den Tisch zu decken. Ist sie um 5 Min nach 7 nicht unten in der Küche, bekommt sie die "Verschlafensregelung": sie muss am Abend um 21:00Uhr ins Zimmer.

 

um 7:15Uhr 

wird gemeinsam gefrühstückt. Der Betreuer bringt den Kaffee und die Säfte mit nach unten an den Tisch. Wir frühstücken im Durchschnitt ungefähr 20 Minuten. Dann stehen wir auf, räumen unser Geschirr weg, ein Mädchen ist zuständig für´s Wohnraum-Saugen, ein anderes Mädchen muss die Essecke kehren. Wenn die "Dienst" erledigt sind, gehen wir hoch zur Zigarettenausgabe &  dann wird die Tür zum Hof aufgesperrt.

 

bis 8:00Uhr

Nach unserer Morgenzigarette gehen wir gemeinsam in die hausinterne Schule. Bis 8:15 Uhr warten wir, bis alle Gruppen eingetroffen sind, danach verschwinden alle in ihre Klassenzimmer.

 

 

SCHULE

In unserer Schule geht es ganz anders zu als in "normalen" Schulen.

Wir sind im Durchschnitt 7 Schüler pro Klasse und

lernen in einem Tempo, in dem jeder mitkommt.

 

Das Klima zwischen Schülern & Lehrern ist überwiegend sehr gut.

In unserer Schule herrscht ein angenehmes Klima.

 

 

bis 12:30Uhr haben wir Unterricht mit 2 Pausen, die jeweils 15 Min dauern
um 12:30Uhr   

gibt es Mittagessen, das in der hausinternen Großküche im Untergeschoss zubereitet wird.

 

bis 14:00Uhr 

haben wir Freizeit und können in den Hof raus. Das Mädchen, das Dienste hat, muss den Essenswagen reinigen und mit einem Betreuer in die Großküche zurück bringen.

 

um 14:00Uhr 

haben wir alle Ruhezeit, d.h. wir haben eine Stunde für uns alleine. wir müssen alle in unser eigenes Zimmer und die Hoftür wird abgesperrt. In dieser Zeit machen die Betreuer ihre Übergabe.

 

um 15:00Uhr 

werden wir von den Diensthabenden Betreuern aus unseren Zimmern geholt und wir versammeln uns alle im Wohnraum, um den weiteren Tagesablauf gemeinsam zu planen. Wir können Vorschläge machen oder eines der Nachmittagsfreizeitgestaltungsmöglichkeiten  nutzen...  Wir haben folgende Möglichkeiten: ein Schwimmbad, ein Internetcafe, ein Trampolinsaal, Federball spielen... 

                       Danach kommen je nach Wochentag folgende Aktionen:

 

Montag: 

Montags haben wir von 15:15 Uhr bis 16:15 Uhr ein Gruppengespräch. Die Themen der GPG´s ändern sich ca. alle drei Wochen (Sexualität, Nationalsozialismus, Gruppenangelegenheiten) 

Montag haben wir TV-frei.

 

Dienstag:  

Dienstags haben wir den Großputz (jedes Mädchen muss einen Bereich der Gruppe putzen)

 

 

Mittwoch:    Mittwoch´s haben wir keine gruppengebundenen Aktionen
Donnerstag:  

Donnerstags ist Team (Die Betreuer besprechen unsere Entwicklung, unseren Ausgang, unsere "Konsequenzen"...) Ab 14:00 Uhr ist dann Teamauswertung (Die Betreuer holen uns einzeln in den Nebenraum des Büros und teilen uns mit, was besprochen wurde und ob wir weitergestuft oder zurückgestuft wurden.)

 

 

Freitag: 

Freitags haben wir Zimmerputz... Wenn wir unsere Zimmer gründlich putzen und aufräumen bekommen wir einen Stern vom jeweiligen Betreuer eingetragen. Bei 5 Sternen dürfen wir uns etwas aus der Kruschkiste aussuchen. Freitag geht ein Mädchen mit einem Betreuer in den Großeinkauf für eine Woche. Bei der Tagesplanung legen wir fest, wann wir morgen frühstücken. Am Abend stopfen wir 18 Zigaretten für 3 Tage.

 

 

Samstag:  

Samstags frühstücken wir immer zu verschiedenen Zeiten. Danach werden - wie unter der Woche - die Dienste gemacht und danach wird die Hoftür erst geöffnet. Am Samstag gibt es ganz viele Besuche für manche Mädchen.

 

 

 

Sonntag:  

Sonntags ist freies Frühstück. Die Küche ist bis 11:00 Uhr geöffnet. Sonntag ist ein langweiliger Tag für die Mädchen ohne Ausgang. Der Rest der Gruppe der Gruppenausgang hat, macht sonntags nämlich verschiedene Gruppenunternehmungen. (Skyline Park, schwimmen, Kino, Kaffee trinken, spazieren gehen, in den Tierpark gehen, grillen an der Isar, Museenbesuche...)

 

 

 

 

Der Tag geht weiter...

um 17:30Uhr

fängt ein Mädchen mit der "Kalten Platte" an, deckt den Tisch & macht einen Salat.

 

 

um 18:00Uhr

Essen wir alle gemeinsam zu Abend. Wir räumen gemeinsam ab, die Küche wird gewischt...

 

um 19:00Uhr 

treffen wir uns zum "Tagesgespräch" in der TV-Ecke, besprechen die Termine, die am nächsten Tag folgen, die Dienste vom nächsten Tag & das "Dienst Mädchen" entscheidet was wir am Abend im TV anschauen.

 

ab 19:30Uhr dürfen wir dann endlich =) fernsehen

 

um 21:45Uhr 

ist Bettgehzeit (Ab 21:45 Uhr dürfen wir unsere Zimmer nicht mehr verlassen, auch den anderen Mädchen nächtliche Besuche abstatten ist strengstens untersagt ;-) (((Die Betreuer müssen ja nicht unbedingt alles mitkriegen =) ))) Konsequenz bei dem so genannten "Schleichen" sind: am folgenden Tag um 20:15 Uhr ins Zimmer.

 

 

 

 

 

Das war meine Erzählung von unserem Tagesablauf in Gauting...

Ich hoffe, ich konnte damit wenigstens einen kleinen Einblick in unseren Aufenthalt hier in Gauting geben...

 

Ich würde mich freuen wenn ihr unsere Seite wieder einmal besuchen würdet...

 

 

Ganz Liebe Grüße

Lalilu